Was ist Meditation?

Die Frage danach, woran man Meditation erkennt, dürfte mittlerweile neben der unaufhörlichen Frage nach den Kennzeichen der Liebe eine sehr häufige Frage sein.
Hier ein Versuch, die ersten Anzeichen von Meditation aus meiner Sicht zu beschreiben…

Lizenfreie Bilder auf Unsplash.com

Stell Dir vor, Du bist in den Bergen unterwegs und hast Dir einen Platz zum Ausruhen gewählt.
Nun sitzt Du bequem und schaust auf den Weg, auf dem Du gerade herauf gekommen bist.
Der Reihe nach kommen andere Wanderer den Weg herauf. Mit jedem Einzelnen beginnst Du ein kurzes Gespräch, während sie vorbeigehen. Du bist richtig beschäftigt.

Das Beispiel oben könnte Dein gewohntes Alltagsbewusstsein beschreiben. Du bist beschäftigt mit Deinen Gedanken, Gefühlen und Emotionen, die Dich völlig vereinnahmen.

Irgendwann bemerkst Du die Anspannung, die durch die andauernde Konversation in Dir aufkommt. Du lehnst Dich zurück und schaust einfach mit einem freundlichen Lächeln an den Wanderern vorbei in die Ferne.
Du hörst, dass sie Dich ansprechen, aber Dein freundlicher und entspannter Blick gibt ihnen zu Verstehen, dass Du Dich auf keine Unterhaltung einlassen möchtest.

Die Wanderer symbolisieren Deine Gedanken, Gefühle und Emotionen. Achtsamkeit und damit die Eintrittskarte zur Meditation kommen in dem Moment auf, an dem Dir bewusst wird, wie sehr Dein Geist unablässig mit Gedanken beschäftigt ist.

Nun bemerkst Du, dass Ruhe in Dir aufsteigt. Die Wanderer gehen an Dir vorbei. Du entspannst Dich immer tiefer und jetzt fällt Dir plötzlich auch der wunderschöne Ausblick ins Tal auf. Gleichzeitig wird Dir bewusst, dass da Geräusche um Dich herum sind. Du nimmst das Zwitschern der Vögel und den Duft der Blumen wahr und Du spürst den Windhauch, der über Dein Gesicht streicht. Du badest in einem Gefühl von Befreiung und Entzückung.

Dein Geist hat aufgehört, sich von einem Reiz nach dem anderen vereinnahmen zu lassen. Alles geschieht gleichzeitig und wird gleichzeitig wahrgenommen, während Du nicht mehr damit identifiziert bist. Es geschieht einfach um Dich herum, ohne dass Du darauf reagierst.
In Deiner Mitte bist Du ein Gefühl aus Befreiung und Entzückung. Du hast die erste Stufe der Meditation erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .