Calcium

Calcium ist ein sogenanntes Mengenelement.
Im menschlichen Körper hat Calcium den mengenmäßig größten Anteil an den Mineralstoffen.
Insgesamt befindet sich im Körper eines Erwachsenen bis zu 1 Kilogramm Calcium.
99% des Calciums befinden sich in Knochen und Zähnen.
1% befindet sich im Extrazellularraum und im Blut. Trotz dieses relativ geringen Anteils hat es hier sehr wichtige Funktionen:
  • Eisenstoffwechsel
    • die Resorption von Eisen ist von der richtigen Menge Calcium abhängig. Zuviel Calcium behindert die Eisen-Resorption. In naturbelassenen Lebensmitteln ist von einem ausgewogenen Verhältnis auszugehen.
  • Blutgerinnung
  • Blutdruck-Regulation
  • Blutgefäße
  • Erregungsweiterleitung in Nerven- und Muskelzellen
  • Knochengesundheit
  • Zahngesundheit
  • Insulinwirkung
Der Tagesbedarf für einen Erwachsenen an Calcium beträgt ca. 1000 Milligramm. Für Schwangere und Stillende beträgt der Tagesbedarf ca. 1200 Milligramm.
300 Milligramm werden täglich über den Urin ausgeschieden. Daher ist die regelmäßige Versorgung mit Calcium wichtig.
Calcium und Vitamin D
Damit das mit der Nahrung aufgenommene Calcium aus dem Darm ins Blut resorbiert werden kann, ist Vitamin D notwendig.
Vitamin D wird durch die Wirkung von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Damit hängt die Verwertbarkeit von Calcium auch von einem ausreichendem Aufenthalt in der Sonne ab.
Calcium, Magnesium und Knochengesundheit
Eine zu hohe Calcium-Aufnahme über Nahrung kann die Ausscheidung von Magnesium erhöhen.
Ein dadurch entstehender Magnesium-Mangel verhindert, dass Calcium in die Knochen eingebaut werden kann.
Gute Calcium-Lieferanten:
  • Brennessel (ca. 650-700 Milligramm / 100 Gramm)
    • gilt für frische und als Gemüse zubereitete Blätter
    • Brennessel-Tee liefert weniger Calcium
  • Milch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.